Bergpark Wilhelmshöhe

Ein ganz besonderes Highlight hat die Stadt Kassel mit dem Bergpark Wilhelmshöhe zu bieten. Er ist mit einer Fläche von 2,4 Quadratkilometern der größte Bergpark Europas. Der weltberühmte Landschaftspark wurde am 23.6.2013 zum Weltkulturerbe erklärt.

Bergpark Wilhelmshöhe - Sehenswürdigkeiten an der Fulda

Quelle: Kira Nerys, Wikipedia

Der Bergpark befindet sich im Westen Kassels im Stadtteil Bad Wilhelmshöhe. Begonnen wurde mit dem Bau der Anlage im Jahr 1696 im Auftrag der Landgrafen und Kurfürsten von Hessen-Kassel. Bis zur Fertigstellung einschließlich Erweiterung vergingen etwa 150 Jahre. An den Berghängen entstanden Anlagen, die sich an Gärten des italienischen Barock anlehnten. Allerdings ist der größte Teil des Parks im Stil eines Englischen Landschaftsparks angelegt. Bei Rundgängen durch den aufwändig gestalteten Landschaftspark bieten sich den Besuchern ständig neue Eindrücke. Wichtige Elemente des Parks sind Wasserspiele, nicht zuletzt in der Hauptachse der weitläufigen Anlage. Innerhalb des Bergparks befinden sich zahlreiche markante Bauwerke. Neben dem Schloss Wilhelmshöhe, der Keimzelle des Landschaftsparks, nimmt Herkules eine tragende Rolle ein. Das Über 70 Meter hohe Bauwerk steht auf dem höchsten Punkt des Bergparks, ist weithin sichtbar und das Wahrzeichen Kassels.

Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Seite des Bergparks Wilhelmshöhe

Den Bergpark Wilhelmshöhe bei einer Radreise erkunden

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.