Hann. Münden

Am Zusammenfluss von Fulda und Werra zur Weser liegt das zauberhafte Städtchen Hann. Münden. In der südlichsten Stadt Niedersachsens leben etwa 24 000 Menschen. Hann. Münden wird auch gerne als Drei-Flüsse-Stadt bezeichnet und ist von den Höhen des Reinhardswaldes, des Bramwaldes und des Kaufunger Waldes umgeben.

Hann. Münden - Städte an der Fulda

Quelle: RSX, Wikipedia

Die historische Altstadt beeindruckt mit Hunderten von sehenswerten Fachwerkhäusern, die ein fantastisches Gesamtensemble bilden. Auch Teile der mittelalterlichen Stadtmauer einschließlich einiger Wehrtürme sind erhalten geblieben. Bei einem Bummel durch die Stadt sind auch Bauwerke im Stil der Weserrenaissance zu sehen. Das in Teilen erhalten gebliebene Welfenschloss und das Rathaus sind Beispiele dafür. Das Rathaus in seiner heutigen Form entstand Anfang des 17. Jahrhunderts, ist aber wesentlich älter. Das Herzstück bildet ein Saalbau im Stil der Gotik und stammt aus dem 14. Jahrhundert. Nicht versäumen sollte man eine Besichtigung der St.-Balsius-Kirche. In der dreischiffigen, gotischen Hallenkirche beeindruckt ein sehenswertes Taufbecken, das im Jahr 1392 gefertigt wurde.

Zur Webseite der Stadt
Hann. Münden auf einer Radreise erkunden

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.