Burgenstadt Schlitz

Nördlich des Vogelsbergs liegt das sehenswerte Städtchen Schlitz. Es ist als Burgenstadt weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt und hat knapp 10 000 Einwohner. Bei einer Tour auf dem Fulda-Radweg darf ein Bummel durch dieses reizvolle Städtchen mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten nicht fehlen.

Burgenstadt Schlitz - Sehenswürdigkeiten an der Fulda

Quelle: Sigurd Betschinger, Wikipedia

Fünf Burgen stehen in Schlitz und der sogenannte Burgenring umschließt die auf einem Hügel liegende Altstadt mit ihren Türmen, Herrenhäusern, der Stadtkirche und zahlreichen romantischen Fachwerkhäusern. Das historische Ensemble inmitten einer reizvollen Lage brachte Schlitz einst den Beinamen „Hessisches Rothenburg“ ein. Die fünf Schlitzer Burgen, die zum Teil besichtigt werden können, sind die Vorderburg, die Hinterburg mit dem markanten Hinterturm, die Ottoburg, ein Schloss im Stil des Frühbarock und die Schachtenburg. Diese vier Burgen sind allesamt in die Stadtmauer der mittelalterlichen Befestigungsanlage integriert. Lediglich die fünfte Burg, das Schloss Hallenburg befindet sich außerhalb der Altstadt. Es hatte seinen Ursprung in einem befestigten Hofgut und diente nach dem Umbau als Residenz der Grafen von Schlitz.

Zur offiziellen Seite der Burgstadt Schlitz

Die Burgenstadt Schlitz bei einer Radreise entdecken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.